Workshop in Bayreuth

Am Samstag waren einige Schüler des Shinbukan Honbu Dojo zu einem Workshop in Bayreuth eingeladen.

Grappling – Takedown´s – MMA – BJJ – Kimura – Kesa-Gatame – Guard´s – Mount´s – uvm. – das sind die Stichworte, die man braucht um die Inhalte wiederzugeben.

Aha, wow, krass, Autsch, Sch***, klasse, einmalig! – so sah dann nach 4 Stunden Training das Fazit aus…

 

Vielen lieben Dank an Fabian, der diesen Workshop in Netzwerk-Manier organisiert hat.

Wir hatten einen konstruktiven und lehrreichen Austausch – bis zum nächsten Mal!

Hier ein paar Impressionen:

 

 

Werbeanzeigen

Ambassador of Karate

„Botschafter des Karate“ – unter diesem Titel durfte ich heute im Rahmen des „Projekt-Tages Sport“ an einer nahe gelegenen Realschule Karate unterrichten.

Ganze 4 Stunden hatte ich Gelegenheit 2 Gruppen von Schülerinnen und Schülern diese antike Kampfkunst vorzustellen.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich bin immer noch beeindruckt von der Motivation, der Begeisterungsfähigkeit und dem Ehrgeiz, dem ich gegenüberstand.

Karate – eben mehr, als schlagen und treten… das wissen sie jetzt.

Auch neugierig? Komm vorbei oder lade uns ein 🙂

 

Shinbukan – wir bringen altes Wissen auf neue Wege.

 

 

 

 

Wieder ein Gürtel geschafft!

Heute fand für die Kindergruppe eine Karate-Gürtelprüfung statt.

21 Prüflinge stellten sich den verlangten Disziplinen: Kihon-Renshu (Basistechniken), Zenshin-Kotai (Technik mit Vorwärts-/Rückwärtsschritten), Ippon-Kumite (Partnertraining) und Kata (Formenlauf).

Im Dojo wird traditionelles Okinawa-Karate trainiert. „Dabei handelt es sich um eine der ältesten überlieferten Stilrichtungen dieser japanischen Kampfkunst“ – so Sensei (Lehrer) Franz Wittmann – „die seit dem frühen Altertum überlieferten Techniken, Übungen und Trainingsmethoden werden bei uns nach aktuellen sportmedizinischen Ansätzen vermittelt. Jeder Schüler, ob Kind, Jugendlicher, oder Erwachsener, wird nach Möglichkeit individuell gefördert. Auf Wertevermittlung und Persönlichkeitsentwicklung wird besonders bei den Kindern großen Wert gelegt. Hartes Üben einer Kampfkunst lehrt nicht nur Selbstverteidigungstechniken im physischen Sinn, es wird dadurch auch die Psyche positiv beeinflusst: Ehrgeiz, Willenskraft und Selbstvertrauen werden gestärkt.“

Sensei Wittmann weiter: „Alle Schüler haben heute die Prüfung bestanden, das erfüllt mich mit großem Stolz. Wenn die erworbenen Fähigkeiten den Kindern in ihrer Entwicklung helfen, dann macht mich das überaus glücklich.“

Jana (11 Jahre), seit mehreren Jahren im Training: „Ich freue mich sehr über meinen neuen Gürtel, der wird mich jetzt auch wieder ein Jahr begleiten. Wichtig ist der Gürtel aber nur als Zeichen dafür, was man geschafft hat. Viel wichtiger ist für mich, dass nach jedem Training mehr im Kopf drin ist, als vorher.“

Das Dojo ist mittlerweile bekannt für seine Netzwerk-Arbeit, sowohl Dojo- als auch disziplinübergreifender Austausch der Schüler wird gefördert, wo früher Konkurrenzdenken und Wettkampforientiertheit  herrschten. Rudimentäre, veraltete Ansichten wurden renoviert – mittlerweile wird sich international unter Anhängern verschiedener Kampfkünste offen ausgetauscht und voneinander und miteinander gelernt.

Interessierte Einsteiger und Wiederanfänger sind gerne zu einem Probetraining eingeladen.

 

20180420_Karate Töging - Klein

Selbstverteidigung Spezial Teil II

In der Selbstverteidigung gibt es keinen 2. Sieger – es wird immer nur einen geben, der übrig bleibt!

Unter diesem Motto stand der zweite Teil des diesjährigen „Selbstverteidigung Spezial“.

Selbstverteidigungs-Ausbilder Fabian Wagle war vergangenen Samstag wieder aus Bayreuth angereist, um einen Nachmittag lang mit den Mitgliedern des Shinbukan Honbu Dojo zu trainieren.

Voneinander – Miteinander – Füreinander, das sind die tragenden Säulen des Lehrkonzepts im Dojo.

Interessant und stressig – brachial und extrem – das sind wohl Stichworte, welche die gemeinsamen Stunden mit Fabian am meisten beschreiben.

Mehr sei nicht verraten, wer mehr erfahren möchte, der muss vorbeikommen 🙂

Fabian hat übrigens für eine Fortsetzung im Frühjahr 2018 bereits zugesagt – vielen Dank dafür!

 

 

Teil 2 des SV Spezial-Trainings

An alle Freunde des Shinbukan-Dojo Töging:

Es geht in die nächste Runde!!

Am 25. November startet Teil 2 unseres Selbstverteidigung-Spezial-Trainings!

Konzeptionell aufgearbeitet und auf jeden Teilnehmer zugeschnitten!

Du warst bei Teil 1 nicht dabei? Du hast bisher keine Erfahrung im Bereich Selbstverteidigung? KEIN PROBLEM! Auch für Neueinsteiger geeignet!

Lasst Euch überraschen. Anmeldung und Info hier auf der Seite unter Kontakt oder direkt an: shinbukan@outlook.de

(Ihr wisst ja wie es läuft: …wer zuerst kommt…)

 

Hier ein paar Impressionen aus Teil 1:

 

 

 

 

 

 

Ärger beim Bootfahren

… oder auch der Mönch und der See? Entscheidet selbst 🙂

 

„Ein Mönch entschied sich einst, in Einsamkeit zu meditieren, weitab des Klosters. Er nahm sein Boot und fuhr damit in die Mitte eines großen Sees, warf den Anker und schloss die Augen zur Meditation.

Nach ein paar Stunden ungestörter Stille, wurde er unsanft aus seiner Vertiefung herausgerissen – ein anderes Boot hatte sein Boot gerammt. Noch mit geschlossenen Augen fühlte er seinen Ärger wachsen, sobald seine Augen offen waren war er auch schon bereit und entschlossen, den anderen Bootsmann, der seine heilige Ruhe störte, laut zurecht zu weisen.

Aber als er zu dem Boot blickte staunte er nicht schlecht – es war leer. Vermutlich schlecht angebunden trieb es steuerlos über den See.

In dem Moment erfuhr der Mönch eine Selbstrealisation, er verstand: Der Ärger steckte nicht in dem leeren Boot, der Ärger kam aus seinem eigenen Inneren. Es brauchte nur den kleinen Stoß eines leeren Bootes um den Ärger nach außen zu reizen.

Von da an, wann immer auch ihm eine Person über den Weg lief, die ihn irritierte oder provozierte erinnerte er sich an diesen Moment: Die andere Person ist nur ein leeres Boot – der Ärger ist in mir.“

Vergangenheit

… vergiss nie, woher Du kommst und wem Du in Deinem Leben begegnet bist. Jede Begegnung ist von Bedeutung. Alle unsere Verbindungen sind von wert.

Es gibt keine gewöhnlichen Momente. Jede einzelne Sekunde entscheidet über unsere Zukunft.

„Wer die Vergangenheit leugnet und die Gegenwart nur zur Kenntnis nimmt, hat keine gestalterische Kraft für die Zukunft.“

1. Geburtstag!

Banzai !       Banzai !       Banzai !

Wahnsinn wie die Zeit vergeht!

Es gibt auf jeden Fall Grund zur Freude, das Shinbukan Dojo Töging feiert seinen ersten Geburtstag!

Vielen Dank an alle Freunde, Unterstützer, Wohlgesinnte und Wegbegleiter 🙂

 

 

 

 

Banzai (japanisch 万歳, deutsch „zehntausend Jahre“) ist in Japan ein Hochruf, der Freude und Glück für 10.000 Jahre bringen soll.